Dieser Tourenbericht ist jetzt im Entstehen

Im Gespräch mit Daniel hat er von "seinem" Gasteretal erzählt und mir dann dieses wunder-schöne Bild geschickt. Es hat mich fasziniert und der Wunsch war da, dieses Gasteretal kennen zu lernen.

Schritt für Schritt ist mit Jürg zusammen ein Tourenplan entstanden der das Suchen der Blutroten Fingerwurz (Dactylorhiza cruenta) und Spitzels Knabenkraut (Orchis spitzelii) beinhalten sollte. 

Anreise am 14.6.2022 nach Kandersteg mit Kaffeehalt bei Frutigen

Wenn uns schon auf der Autobahn Eiger, Mönch und Jungfrau entgegenlachen kommt Ferienstimmung auf. Bei Frutigen sind wir schon bald am Ziel und Jürg hat eine Pause verdient. Die machen wir bei der Hängebrücke Hostalde. Seit 2006 können sogar die Schulkinder ohne Begleitung die tief unten fliessende Engstlinge überqueren. Die private Brücke führt von der Strasse zu einem gemütlichen Beizli. Das empfehle ich gerne weiter und den Zitronenkeks auch.

Gestärkt geht's weiter Richtung Kandersteg. Wir halten bei der Talstation der etwas älteren Luftseilbahn und entscheiden, unsere kleine Wanderung rund um das Ried beim Bach zu starten. Das Ried kann auf Wegen fast umrundet werden. Es wechseln sich grosse Bestände von Fleischfarbiger Fingerwurz (Dactylorhiza incarnata) mit schönen, gross gewachsenen, Breitblättrigen Fingerwurzen (Dactylorhiza majalis) ab. Wir suchen aber die Blutrote Fingerwurz und finden sie auch, aber erst ganz am Schluss; dort wo der Bauer bereits eine Schneise in die anliegende Futterwiese gemäht hatte. Das hat der Daniel exakt so erwähnt am Telefon. Er hat auch erwähnt, dass einige Exemplare schon am Abblühen sind. Einzelne noch stehen hier in schönster Blüte mit dem typischen Erkennungsmerkmal: Gefleckte Blattoberseite und -unterseite, oft verwischt wie die Bilder zeigen.

Am nächsten Morgen .....Der kleine Bus ist bereits reserviert. ...........

 

Nach einem Blick auf die Wetterprognose entscheiden wir ......

 

Die Talstation der Gondelbahn zum Öschinensee ist direkt neben unserem Campingplatz.........

 

 

..... fahren wir durch den Lötschberg ins Wallis,